Eine Frau in grauen Klamotten hält mit ihren Händen ein Bild von einem Darm vor ihrem Bauch.

Die unterschätzte Macht des Darms bei Psoriasis

Psoriasis, auch bekannt als Schuppenflechte, ist eine chronische Hauterkrankung, die Millionen von Menschen weltweit betrifft. Neben den äußeren Symptomen wie Rötungen, Schuppungen und Juckreiz gibt es zunehmend Hinweise darauf, dass der Zustand der Haut eng mit dem Zustand des Darms verbunden ist.
In diesem Artikel werden wir uns damit befassen, wie die Darmflora die Haut beeinflusst, insbesondere im Zusammenhang mit Psoriasis.

 

Der faszinierende Zusammenhang zwischen Darm und Haut 

Zwei Hände machen eine Geste, die die Handinnenflächen nach oben zeigen lässt. Drinnen liegt aus blauer Knete ein Darm.

Forschungen haben gezeigt, dass es eine enge Verbindung zwischen dem Darm und der Haut gibt. Der Darm ist ein komplexes Ökosystem, das von einer Vielzahl von Mikroorganismen bewohnt wird, darunter Bakterien, Viren und Pilze. Diese Mikroorganismen spielen eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems und einer gesunden Haut.

Eine gesunde Darmflora sorgt durch entzündungshemmende Substanzen der Bakterien und die Regulation des Immunsystems für eine intakte Hautbarriere und die Vermeidung von übermäßigen Entzündungsreaktionen. 

Ein ungesunder Darm mit unausgewogener Bakterienzusammensetzung begünstigt hingegen durch entzündungsfördernde Bakterien und fehlende Regulation des Immunsystems Autoimmunreaktionen der Haut sowie eine geschwächte Barriere und erhöhte Reizanfälligkeit.

 

Wie steht die Darmflora mit Psoriasis im Zusammenhang?

Eine Frau reibt sich die Hände, die Haut der Finger ist von Psoriasis betroffen.

Bei Menschen mit Psoriasis wurde eine Veränderung der Darmflora festgestellt, die als Dysbiose bezeichnet wird. Bei einer Dysbiose im Darm handelt es sich um ein Ungleichgewicht unter den Darmbakterien. Nützliche Bakterien nehmen dann ab, während schädliche Keime überhandnehmen. Der Darm verliert seine wichtige Schutzfunktion, da die "guten" Bakterien fehlen.

Diese Dysbiose kann zu einer übermäßigen Aktivierung des Immunsystems führen, was wiederum Entzündungen in der Haut auslösen kann. Besonders bei Hautkrankheiten wie Psoriasis, die bereits mit einer gestörten Immunregulation einhergehen, kann eine zusätzliche Aktivierung durch Darmunausgewogenheit die Symptome verstärken oder sogar erst auslösen.

Eine ausgewogene Darmflora ist also wichtig, um das Immunsystem im Gleichgewicht zu halten und überschießende Entzündungsreaktionen, die sich auch auf anderen Organen wie der Haut bemerkbar machen, zu verhindern. Darüber hinaus können Toxine und Abfallprodukte, die normalerweise vom Darm ausgeschieden werden, in den Blutkreislauf gelangen und die Hautgesundheit beeinträchtigen.

 

Wie kann man eine gesunde Darmfunktion sicherstellen?

Man sieht verschiedene Lebensmittel, die auf eoinem Tisch stehen. Bei den Gerichten handelt es sich um probiotische Gerichte, die gut für den Darm sind.

Um den negativen Einfluss des Darms auf die Haut zu verringern, ist es wichtig, eine gesunde Darmfunktion aufrechtzuerhalten. Eine ausgewogene Ernährung, reich an Ballaststoffen, Obst, Gemüse und probiotischen Lebensmitteln, kann dazu beitragen, die Darmgesundheit zu verbessern. Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die eine positive Wirkung auf die Darmflora haben können. Sie können in Form von Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen oder in fermentierten Lebensmitteln wie Joghurt und Sauerkraut gefunden werden.

 Darüber hinaus kann der Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel, die potenziell entzündungsfördernd sind, wie zuckerhaltige Lebensmittel, raffinierte Kohlenhydrate und gesättigte Fette, dazu beitragen, Entzündungen im Darm und in der Haut zu reduzieren.

 Es ist wichtig anzumerken, dass die Darmflora komplex ist und nicht allein durch Ernährungsumstellungen beeinflusst werden kann. Eine ganzheitliche Herangehensweise, die auch Lebensstilfaktoren wie Stressmanagement, angemessene Bewegung und ausreichend Schlaf berücksichtigt, ist entscheidend. Wir verstehen, dass Psoriasis individuell sein kann und jede betroffene Person eine einzigartige Geschichte hat. 

 

Was Sie sonst für Ihre Haut tun können

Ein gesunder Darm ist wichtig, ebenso wichtig ist auch die äußerliche Behandlung von Schuppenflechte.
Unser Ziel bei
natüür ist es, Ihnen bei der Verbesserung Ihrer Lebensqualität zu helfen, indem wir Ihnen natürliche Psoriasis Hautpflege-Produkte anbieten, die auf fundierter Forschung und Fakten basieren. Wir sind uns bewusst, dass Psoriasis eine komplexe Erkrankung ist und dass unsere Produkte möglicherweise nicht bei allen Kunden die gleiche Wirkung haben. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass unsere Produkte wie unserer Psoriasis Creme zur Linderung beitragen können.

 

Fazit

Insgesamt ist der Zusammenhang zwischen Darm und Haut bei Psoriasis ein aufregendes Forschungsfeld, das weiterhin untersucht wird.
Ein Zusammenhang zwischen Darm und Haut ist gegeben, auch die Auswirkung auf Psoriasis. Der Darm, bzw die Darmflora kann durch die Einnahme bestimmter Lebensmittel unterstützt werden. Zudem ist eine äußerliche Anwendung von Pflegeprodukten auf die betroffenen Hautstellen empfehlenswert. 

Indem Sie sich auf eine gesunde Darmfunktion im Zusammenhang mit einer gesunden Haut konzentrieren und eine ganzheitliche Herangehensweise annehmen, könnten Sie möglicherweise dazu beitragen, die Symptome von Psoriasis zu lindern und Ihre allgemeine Gesundheit zu verbessern.

 

Zurück zum Blog